Warum Coaching?

Sicht­wei­sen in Frage zu stel­len, bedeu­tet, Raum zu schaf­fen für Ent­wick­lung und Wachs­tum. 

Erfolge, Erfin­dun­gen und andere Spit­zen­leis­tun­gen sind ohne diese Hal­tung nicht vor­stell­bar.

Auch ein glück­li­ches Leben heißt, die eige­nen Ansich­ten immer wie­der zu hin­ter­fra­gen. Auf diese Weise ent­wi­ckeln sich Alter­na­ti­ven und neue Wege. 

Wachstum durch Selbsterkenntnis

So an sich zu arbei­ten, bewirkt etwas Wei­te­res: Das Erken­nen eige­ner bzw. bestimm­ter Wahr­neh­mungs­mus­ter. Diese Mus­ter fil­tern alles in inter­es­sant / unin­ter­es­sant, rich­tig / falsch und geben so dem Leben eine bestimmte Rich­tung. Sie in Frage zu stel­len, eröff­net wirk­li­che Ver­än­de­run­gen.

Ein wei­te­rer loh­nen­der Bereich ist, sich den Zusam­men­hang zwi­schen mir und wich­ti­ger Lebens­er­eig­nisse zu erar­bei­ten. Sich also bei­spiels­weise bei einem Kon­flikt bzw. einer Krise zu fra­gen:

Wes­halb bin ich in die­ser Lebens­si­tua­tion, warum ist sie ent­stan­den?

Was kann ich durch diese ler­nen, anders und bes­ser machen?

Menü